<< zurück
Menu
weiter >>
   
             
   

Der Dokumentarfilm "Macht der Gedanken/ Leben mit dem Locked-In Syndrom" von ca. 45 min Länge befasst sich mit dem nahezu unbekannten Locked-In Syndrom, dass eine völlige Lähmung des Körpers sowie des Sprachzentrums beim Patienten hervorruft. Wenige Betroffene schaffen es diesen Zustand zu überwinden, nur über die Schrift können sie zeigen, dass sich hinter der Fassade eines Kranken ein geistig gesunder Mensch verbirgt. In den meisten Fällen können nur noch die Augenlider bewegt werden. Diese stellen oftmals das einzige Kommunikationsmittel dar. Es existieren jedoch, besonders durch die intensive Forschungsarbeit der letzten Jahre, technische Entwicklungen, die eine schnellere und differenzierte Kommunikation ermöglichen.

Sechs Betroffene und ihre Angehörigen werden mehrere Tage mit der Kamera begleitet. Gezeigt wird ihr Alltag und ihre Überlebensstrategien im Umgang mit dem Locked-In Syndrom. Sowohl bedrückende als auch glückliche Momente werden in prägnanten Bildern einfühlsam wiedergegeben. Die wissenschaftliche Seite, vorallem auf dem Gebiet der computergesteuerten Kommunikation wird unmittelbar durch die tägliche Anwendung vorgestellt.

Der Kampfgeist und Lebenswille der Patienten und ihrer Familien spiegelt sich in dieser Dokumentation wieder und verleiht dem Film, über ein nahezu unbekanntes Syndrom, einen ganz persönlichen Aspekt.

 
             
   
<< zurück
Menu
weiter>>