"Ich kann mir keinen Zustand

denken, der mir unerträglicher

und schauerlicher wäre, als bei

lebendiger und schmerzerfüllter

Seele der Fähigkeit geraubt zu

sein, ihr Ausdruck zu verleihen."

     
Michel E. de Montaigne
 
   
Menu
weiter >>